Unterwasserdruckstrahlmassage (Tangentor)

Nicht nur die biochemische, sondern auch die mechanische Einwirkung des Hévízer Heilwassers ist bewährt. Mittels diverser Verfahren kann diese Wirkung verstärkt werden. Dazu zählt die Unterwasserdruckstrahlmassage. Bei dieser Therapieform liegt der Patient in einer speziellen Wanne, die mit warmem Heilwasser gefüllt ist. Der Physiotherapeut bestreicht mit individuell einstellbaren Wasserstrahlen – unter Wasser – die zu behandelnden Körperpartien. Der Patient profitiert also von drei lindernden Faktoren, dem Wasser, der Wärme und der Massage. Die Behandlung dauert ca. zehn Minuten.

Die positive Wirkung auf den Organismus ist vielfältig. Die Muskulatur, die beispielsweise durch chronisch-entzündliche Erkrankungen wie die rheumatoide Arthritis verkrampft ist, lockert sich. Herz und Kreislauf werden angeregt, ebenso das Lymphsystem. Da die Lymphe u.a. für den Abtransport von Abfallstoffen zuständig ist, stärkt die Behandlung das Immunsystem. Die mechanische Bewegung des Bindegewebes durch den Wasserstrahl hält diesen Gewebetypen elastisch. So wirkt die Therapieform positiv auf verschiedene Erkrankungen ein. Dazu zählen die bereits erwähnten chronisch-entzündlichen oder degenerativen Erkrankungen (wie z.B. Arthritis, Arthrose), Traumata, nach Operationen sowie bei Erkrankungen des koronaren Systems (u.a. diverse Herz-Kreislauferkrankungen).
 


TOURISMUS

Anzeigen
KATALOG ANFORDERN! REISEANGEBOTE

ANFAHRT

Anzeigen
Hotel Karos Spa superior