Packungen

Packungen oder Wickel gehören zu den zentralen Anwendungen in der Physiotherapie. Dabei handelt es sich um Zell- oder Kunststofftücher, die wahlweise um den gesamten Körper oder ein von Krankheit betroffenes Körperglied gewickelt werden. Die Textilien sind in der Regel mit einer Paste oder einer Flüssigkeit bestrichen/getränkt, die das Medium für den Wirkstoff darstellen. Neben den Wickeln zählen auch Auflagen oder Kompressen zu den Packungen.

Diese Anwendungsform ist aus mehreren Gründen hoch wirksam: Durch den direkten Hautkontakt können die medizinisch wirksamen Bestandteile gut vom Organismus aufgenommen werden und gelangen schnell in den Blutkreislauf. Durch die Applikation des Wickels auf ein bestimmtes Körperteil adressiert der Physiotherapeut  eine bestimmte Stelle des Körpers direkt. Er hat zudem die Möglichkeit, durch die Wärme der Packung einen bestimmten Reizpunkt zu setzen. Die Wärme entspannt die Muskulatur des Patienten und regt dessen Durchblutung an. Gleichzeitig wird der Stoffwechsel durch die Behandlung angeregt.

In Bad Zalakaros kommen zahlreiche unterschiedliche Arten von Packungen zum Einsatz. Am häufigsten zur Anwendung kommt der Heilschlamm als Ganzkörperpackung oder Wickel für ein bestimmtes Körperglied. Seine pflanzlichen und mineralischen Bestandteile wirken neben den beschriebenen Effekten auch noch entzündungshemmend.

Schwefelpackungen werden bei degenerativen Erkrankungen wie Arthrose verordnet. Bei diesen Krankheitsbildern geht Schwefel verloren, der als einer der Gerüststoffe des Knorpels fungiert. Mittels der Packung wird das verloren gegangene Element wieder ersetzt.

Eine ähnliche Wirkung haben Fluorpackungen. Auch Fluor besitzt eine zentrale Bedeutung für die Knorpel, Knochen und Sehnen des Körpers. Wird das Spurenelement durch krankhafte Prozesse abgebaut, kann es mittels spezieller Packungen teilweise wieder ersetzt werden.
 


TOURISMUS

Anzeigen
KATALOG ANFORDERN! REISEANGEBOTE

ANFAHRT

Anzeigen
Hotel Karos Spa superior